Wichtiges über Elektrolyte

Ein galvanischer Metallelektrolyt ist eine stromleitende Flüssigkeit ohne die ein Galvanisieren unmöglich wäre. Der Elektrolyt setzt sich hauptsächlich aus entmineralisierten Wasser, Säure und dem Metallsalz aus welchem der Metallniederschlag abgeschieden wird zusammen. Neben dem Metallsalz besteht er noch aus weiteren Zusätzen, welche den pH-Wert stabilisieren, die Optik beeinflussen, die Löslichkeit der Anoden verbessern oder für bestimmte Schichteigenschaften sorgen. Wie der sachgemäßen mechanischen und chemischen Vorbehandlung der Waren, hängt der Erfolg der Galvanisierung von der geeigneten Zusammensetzung des Elektrolyten ab.

Bei der industriellen Anwendung werden hauptsächlich cyanidische, also giftige Elektrolyte eingesetzt, die im Hobbybereich selbstverständlich nicht in Frage kommen. Die von FERROINSTANT angebotenen und für jedermann frei im Handel erhältlichen Elektrolytbäder sind laut Zulassung für den Gebrauch im Hobbybereich ausgelegt und bei sachgemäßer Handhabung ungefährlich. Es gibt allerdings keinen Elektrolyten, der völlig unbedenklich wäre. Sei es die allgemeine Giftigkeit oder etwa extreme pH-Werte von 0 (sauer) oder 14 (alkalisch), die zu schweren Verätzungen der Haut führen können. Beim Arbeiten mit den Elektrolyten müssen unbedingt die Herstellerangaben beachtet werden. Hobby- Elektrolyte sind meist schwach bis stark sauer oder alkalisch. Es sollte also trotzdem Vorsicht angebracht sein. Manche Bäder, vor allem die aus dem gewerblichen Bereich, müssen während der Galvanisierung auf eine bestimmte Temperatur erwärmt werden. Je wärmer ein Bad respektive der Elektrolyt ist, desto geringer ist sein spezifischer Widerstand und desto größer ist sein Leitungsvermögen. Mit vielen modernen Bädern, die wir beispielsweise anbieten, kann man aber auch schon bei Raumtemperatur arbeiten.

Beim Umgang mit Elektrolyten und bei Arbeiten mit Chemikalien sind Schutzbrille, sowie säurebeständige Handschuhe und Kleidung Pflicht. Der Elektrolyt sollte nach Gebrauch möglichst wieder in die Originalflasche zurückgegeben werden. Ist eine Galvanisationspause von einigen Stunden oder über Nacht nötig, stellt eine Lagerung des Elektrolyten in der Arbeits- Galvanikwanne kein Problem dar. Die Wanne sollte dann aber abgedeckt werden um Verdunstung oder Verschmutzung des Bades entgegenzuwirken. FERROINSTANT bietet für die Wannen GB-111, 112, und 113 die entsprechenden Abdeckungen an. Muss der Elektrolyt umgefüllt werden, so wird er in der Originalflasche an einem möglichst dunklen Ort aufbewahrt, da sich einige Elektrolyte bei Lichteinfall zersetzen und dadurch unbrauchbar werden können. Die Bäder müssen immer gut verschlossen aufbewahrt werden und die Temperatur sollte bei der Lagerung keinesfalls unter 12°C sinken. Kinder sind von den Elektrolyten fern zu halten. Beachtung sollte auf das Haltbarkeitsdatum der Bäder gelegt werden. Die meisten modernen Elektrolyte sind aber sehr lange haltbar, sofern sie entsprechend gelagert werden. Verbrauchte Elektrolyte werden über den Sondermüll entsorgt. Die Abgabestellen an Ihrem Wohnort sind im Internet oder über den Gelben Seiten zu erfahren.
Im Internet werden für den Hobbygalvaniker diverse Fertigelektrolyte angeboten. Diese umfassen unter anderem folgende Metalle: Kupfer, Nickel, Zink, Silber, Gold, Rhodium und Kobalt. Einige der Elektrolyte könnte man bei genügend Sachverstand auch selber herstellen. Dies kostet aber Zeit und (Lehr-)Geld. Wenn man dieses Geld hat, hat man auch Geld sich den Fertigelektrolyten zu kaufen. Damit spart man Zeit und ist auf der sicheren Seite.

Manche Hobbygalvaniseure bezweifeln nach einer misslungenen Galvanisation unnötigerweise die Brauchbarkeit der gekauften Kleingalvanikanlage. Der Grund ist aber in 99 Prozent aller Fälle hauptsächlich die Qualität des verwendeten Metallelektrolyten und gleich danach die Fähigkeiten und Wissen des Galvaniseurs.

Für ein gutes Gelingen der Galvanisierung ist definitiv ein qualitativ guter Metallelektrolyt wichtig. Denn Elektrolyt ist nicht gleich Elektrolyt. Es werden im Internet und in diversen Auktionshäusern wo alles billig und noch billiger sein muss, sehr preiswerte Elektrolyte angeboten, bei denen einige ihren Zweck nicht erfüllen können weil der Metallionengehalt im Elektrolyten zu gering ist. Der Elektrolyt wurde demnach mutmaßlich bei oder nach der Herstellung bewusst verdünnt um einen höheren Profit zu erzielen.
         Man achte deshalb darauf, bei welchen Anbieter man Elektrolyte kauft! FERROINSTANT bietet zur Hobbygalvanisation nur hochwertigste Metallelektrolyte an.
 

Gambio SEO Optimierung Google